Download PDF

Neu entwickeltes Tragesystem erweitert den Einsatzbereich um ein Vielfaches.

Auf der diesjährigen OutDoor 2011 in Friedrichshafen erweitert EuroSCHIRM die Einsatzmöglichkeiten des handfreien Regenschirmes mit einem funktionellen Tragesystem, so dass der „Swing handsfree“ auch ohne Rucksack handfrei getragen werden kann. EuroSCHIRM stellte auf der OutDoor-Messe vergangenen Jahres bereits den Schirm selbst als ersten, wirklich funktionalen „handfreien“ Rucksackschirm als Weltneuheit vor. Der Schirm bietet Schutz gegen Regen, Hitze und UV-Strahlung – dabei bleiben beide Hände komplett frei.

„Der handfreie Rucksackschirm hat sich innerhalb kürzester Zeit als idealer Begleiter bei Wanderungen und Touren fest auf dem Markt etabliert – kein Schwitzen durch Wärmestau und dennoch beide Hände frei. Wir haben nun mit dem innovativen Träger-/Gurt-System noch deutlich mehr Einsatzgebiete für den handfreien Schirm erschlossen,“ erläutert Felix Göbel, Junior-Chef der Ulmer Schirmmanufaktur. „So profitieren ab jetzt nicht mehr nur die Wanderer mit Rucksack von diesem Schirm, sondern auch Mütter mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer, Naturfotografen, Kanufahrer bis hin zu Politessen, etc. – eben alle Gruppen, die bei Regen oder Hitze im Freien sind und die Hände möglichst frei haben müssen,“ so Göbel weiter.

Das neue Tragesystem ist vergleichbar mit dem Gurtsystem eines Rucksacks, individuell für alle Köpergrößen einstellbar und inklusive Sicherheitsreflektoren. Besonderer Clou des Spezialschirms ist sein Teleskop-Fiberglas-Schaft, der sich bis auf eine Länge von ca. einem Meter stufenlos ausziehen und mit einer kleinen Drehbewegung in jeder Höhen-Position fixieren lässt. An zwei mitgelieferten drehbaren Halteclips, die mit einem Nylon-Klettband vorne an den beiden Tragegurten des Rucksacks sowie am Beckengurt befestigt werden – und jetzt eben auch alternativ am neuen Tragesystem -, lässt sich der Schirm je nach Windrichtung links oder rechts positionieren. Der Schirm hat sich bereits in der Praxis gut bewährt und funktioniert sogar noch bei Wind, sofern kein Orkan.

Bild: EuroSCHIRM

Bild: EuroSCHIRM

Materialwahl und Verarbeitung dieses Trekkingschirms sind auf die besondere Beanspruchung beim Wandern und die hohen Ansprüche von Wanderern an ihre Ausrüstung abgestimmt. Für das Schirmdach wird ein besonders leichtes und hochreißfestes Polyestergewebe mit Teflon®-Behandlung verwendet. Das gesamte Schirmgestell besteht aus einem elastischen und extrem bruchstabilen Fiberglas-Material. Das Gestell ist nahezu komplett frei von Metall und somit korrosionsfest.

Der 366 g leichte Schirm lässt sich auch als ganz normaler Regenschirm einsetzen. Größtmöglichen Tragekomfort bietet dafür ein angenehm samtiger Griff aus „handsympathischem“ High-Density-Hartschaum. Mit einem Durchmesser von 114 cm ist er in jedem Fall groß genug, um zum Beispiel Wanderer und Rucksack gleichermaßen gut und zuverlässig vor Regen zu schützen.

Die Schirminnovation aus dem Traditionshause Göbel ist als „Swing handsfree“ bereits im Handel oder direkt bei www.euroschirm.com verfügbar. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit 59,90 Euro angegeben. Der Schirm ist in verschiedenen Farben (rot, schwarz, marine blau, olivgrün, sowie auch mit einer speziellen silber-metallic-Beschichtung für einen hohen Hitze- und UV-Schutz (UPF 50 +) erhältlich. Das neue Tragesystem stellt EuroSCHIRM zum ersten Mal auf der OutDoor Messe in Friedrichshafen vor. Der empf. VK liegt hier ebenfalls bei Euro 59,90 (inkl. MwSt. in Deutschland).

Bild & Quelle: EuroSCHIRM