Download PDF

Die OutDoor 2011 im Überblick

18. Auflage der Fachmesse OutDoor mit neuem Ausstellerrekord – neue Highlights im Freigelände West

Outdoor hat sich in den vergangenen Jahrzehnten nicht nur als starke Branche etabliert, sondern auch als Lebenseinstellung und gesellschaftlicher Gegenpol. Branchenvertreter und Wissenschaftler sind sich einig: Outdoor wird auch in Zukunft stark sein und die Menschen rund um den Globus ansprechen. Auch die Fachmesse OutDoor (14. bis 17. Juli 2011) blickt zuversichtlich auf die 18. Auflage und bietet gerade für dieses Thema ideale und naturnahe Rahmenbedingen. Die Rekordzahl von 890 Ausstellern aus 38 Nationen (2010: 868 Aussteller) präsentiert am Bodensee erstmals ihre neuesten Produktentwicklungen und stellt die Weichen für das Geschäftsjahr 2012.

„Ich bin immer wieder erstaunt, wie sehr sich eine Branche insgesamt nach nur einer OutDoor-Messe ändern kann“, beschreibt Mark Held, Geschäftsführer der European Outdoor Group (EOG) die Bedeutung der Leitmesse. Nahezu alle Mitglieder des Branchenverbands sind in Friedrichshafen vertreten. Nie zuvor lag die Internationalität höher. Die Gesamtzahl der Aussteller ist um drei Prozent auf 890 gestiegen. Viele etablierte Firmen präsentieren sich zur OutDoor 2011 mit vergrößerten Standflächen und neue wie auch namhafte Unternehmen geben ihr Messe-Debüt am Bodensee. Hierzu zählt beispielsweise auch Adidas Eyewear, die erstmals mit einem eigenem Standkonzept ausstellen.

„Die Outdoor-Industrie weiß aus langjähriger Erfahrung und Zusammenarbeit mit dem Messeteam, dass sie ein starkes und eigenständiges Forum in Form einer Spezialmesse benötigt, um ihre Eigenständigkeit zu zeigen und zu bewahren“, erklärt Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen. „Daran werden wir als Messe auch weiterhin arbeiten und für die Outdoor-Branche maßgeschneiderte Rahmenbedingungen schaffen.“ Die Lage am Bodensee und die Nähe zu den Alpen inspiriert Aussteller, Besucher und Medienvertreter gleichermaßen und bietet ein authentisches Umfeld für das erfolgreiche Geschäft mit dem Natursport.

Information, Diskussion und Weiterbildung: Die OutDoor Conferences

Ganz im Zeichen des Informationsaustausches steht zur OutDoor 2011 das Konferenzzentrum Ost. Zu den „OutDoor Conferences 2011“ werden internationale Experten auf das Podium gerufen. „Am Freitag und Samstag bieten wir unseren Gästen die Möglichkeit, ab 8 Uhr mit anregenden Vorträgen inklusive Frühstück in den Messetag zu starten“, erklärt Projektleiter Stefan Reisinger. Zu den Themen in diesem Jahr zählen unter anderem: Die Podiums-Diskussion „New routes to new markets“ (Freitag, 8 Uhr, Raum London), das EOG Sustainability Working Group Open Breakfast „’After Life’ – What happens to our products?“ (Samstag, 8 Uhr, Raum Berlin), der Vortrag „Smart Textiles – Mehrwert für Textilprodukte (Samstag, 8.30 Uhr, Raum London) und die täglich stattfindende Spendenaktion der EOCA – European Outdoor Conservation Association im Foyer Ost.

 

Bild: Messe Friedrichshafen

Bild: Messe Friedrichshafen

Gütesiegel mit Strahlkraft: Der OutDoor INDUSTRY AWARD 2011

Der OutDoor INDUSTRY AWARD 2011 ist ein mittlerweile in der Branche fest etabliertes Gütesiegel, das sowohl dem Handel als auch dem Konsumenten die richtige Orientierung in einem stark wachsenden Markt gibt. Produkteinreichungen von Herstellern und Designern aus acht Kategorien werden von einer internationalen Expertenjury auf Innovationsgrad, Gestaltungsqualität, Verarbeitung, Materialwahl, Umweltverträglichkeit, Nachhaltigkeit, Funktionalität, Gebrauchswert, Sicherheit, Trendsetter sowie Markenwert geprüft. Die Preisverleihung findet am 14. Juli um 17.30 Uhr in der Halle A2 statt. Mit dem „OutDoor Celebrity of the Year“ wird darüber hinaus eine Persönlichkeit gekürt, die sich um das Thema Outdoor besonders verdient gemacht hat. Erstmals werden alle ausgezeichneten Award-Produkte während der OutDoor im Foyer Ost präsentiert.

Spitzensport und Showtime

Besucher des Foyers West treffen hier zum ersten Mal auf das „camp3“, den Gemeinschaftsstand der Alpenvereine Deutschland, Österreich und Schweiz wie auch die Speed-Kletterwand und die Boulderwand mit spannenden Wettkämpfen und Athleten aus ganz Europa.

Den Härtetest für sportliche Läufer, mit natürlichen Hindernissen bietet der GORE Trail Running Parcours im Freigelände West mit dem Finale um „Europe’s fastest Trail Runner“ am Samstag um 18 Uhr. Neu in diesem Außenbereich sind die Barefoot-Testmöglichkeit von Merrell, Slack- und Waterline-Demonstrationen von Slackline-Tools und ein Hochseilgarten inklusive 140m Flying Fox. Im Freigelände Ost garantieren Aussteller rund um die Themen Slackline, Crossboccia und Hochseilgarten Spaß und Action.

Mode in Bewegung: Die OutDoor Fashion Show

Zum zweiten Mal findet in der Halle A2 die OutDoor Fashion Show statt. Dreimal täglich – jeweils um 11, 14 und 16 Uhr – werden hier die Besucher auf neue Outdoor-Bekleidungstrends aufmerksam gemacht. In der Late Night Fashion Show am Samstag, 16. Juli um 21 Uhr wird die außergewöhnliche Show zur idealen Ergänzung der OutDoor-Party.

Große Schau der Zelt-Welt

Einen kompletten Marktüberblick der aktuellen Zelte präsentieren 32 internationale Hersteller in der OutDoor-Zeltstadt (Rothaus Halle A1 und A2), einer Ausstellung, die in dieser Form, Übersichtlichkeit und Größe einzigartig ist. Auf einer Fläche von mehr als 10.000 Quadratmetern sind über 700 Exponate aufgebaut.

Kult trifft Nachhaltigkeit: Die OutDoor-Party

Kultstaus hat inzwischen die OutDoor-Party erlangt. Die Modifizierung des Partykonzepts im vergangenen Jahr zugunsten der Nachhaltigkeit hat sich bewährt und wird auch 2011 umgesetzt. Folglich sind im Partyeintritt am Messesamstag (16. Juli) für 15 Euro erneut das Party Shirt, freies Essen und 4 Gutscheine für Drinks – alkoholisch oder alkoholfrei – enthalten. Weitere alkoholfreie Getränke werden mit 1 Euro berechnet und alkoholische Drinks mit 2 Euro. Polartec wird auch in diesem Jahr Sponsor der Feier sein und damit die Branche und die „EOCA European Outdoor Conservation Association“ unterstützen. Der Bus-Shuttle bringt Partygäste um 0.30 Uhr gratis in die Nachbarstädte und umliegende Hotels.

„3 statt 2“ gilt erstmals für die Musikbühnen. Im Atrium schafft Polartec eine dritte Tanzmeile und bringt mit DJ Gianluca de Tiberiis, Funk- und Housebeats auf die OutDoor. Rockklänge spielt wieder „Mc Sunday“ im Freigelände West und in Halle A2 gibt es Jazzsound von der „Kai Pirinha Combo“ sowie eine Late Night Fashion Show.

Öffnungszeiten und OutDoor App

Die OutDoor 2011 ist von Donnerstag, 14. bis Sonntag, 17. Juli nur für den Fachhandel geöffnet (Donnerstag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 17 Uhr). Ab Mitte Juni ist auch wieder der OutDoor App verfügbar. Alle wichtigen Informationen zur OutDoor mit Ausstellerverzeichnis, Veranstaltungen und Tipps zur Anreise gibt es zum Gratis-Download unter: www.outdoor-show.com.

Bilder & Quelle: Messe Friedrichshafen