Download PDF

Am 5. März 2011 eröffnete der wohl bekannteste deutsche Shop für Outdoorausrüstung und -Bekleidung,  Globetrotter Ausrüstung eine neue Filiale am Isartorplatz (ehemals Rieger City) in München.

Auf einer Verkaufsfläche von 6.500 Quadratmetern hat der Outdoor-Ausrüster aus Hamburg, wie auch Zuhause in Hamburg, in Köln, Frankfurt, Dresden und Berlin, nun auch in der bayrischen Landeshauptstadt eine außergewöhnliche Erlebniswelt mit Regenkammer, Kanubecken, Klettertunnel, einer Höhen-Kältekammer und einem einmaligen Klang-Raumkonzept geschaffen.

Bild: www.globetrotter.de

Bild: www.globetrotter.de

Bei einem Sortiment von insgesamt 25.000 Artikeln von rund 700 Outdoorherstellern findet der Kunde auf vier Etagen nahezu alles aus den Bereichen Outdoor und Reise: Angefangen bei Funktionsbekleidung und Schuhen über Zelte, Taschen, Rucksäcken und Schlafsäcke, Landkarten und Bücher bis hin zur Ausrüstung rund um die Themen Radfahren, Winter-, Wasser- und Bergsport.

Eine der Hauptattraktionen in der Globetrotter Filliale ist die 125 Quadratmeter große Höhen-Kältekammer. Bei arktischen Temperaturen werden Höhen aus dem Trekking- und Expeditionsbereich simuliert. Der Kunde hat so die Möglichkeit, die Ausrüstung und Bekleidung vor Ort zu erproben und sich zusätzlich auf verschiedenen Trainingsgeräten für die nächste Expedition vorzubereiten.

Im Basement befindet sich eine 458 Quadratmeter große Wasseraktionsfläche mit Gegenstromanlage, auf der Faltboote, Kanus und Kajaks ausgiebig getestet werden können. Während der Wintermonate steht dem Kunden hier ein umfangreiches Angebot an Wintersportausrüstung zur Verfügung. An der 60 Meter langen Schuhwand werden die 350 verschiedenen Schuhmodelle aus dem Globetrotter Sortiment präsentiert.

Ein gläserner Klettertunnel mit 74 Quadratmetern Boulderfläche sowie eine Regenkammer mit Windmaschine laden ebenfalls zum Ausprobieren der Ware ein. Auf 260 Quadratmetern bietet das Kinderland außerdem Ausrüstung speziell für die kleinen Globetrotter-Nachwuchs.

Auf einer Sonderfläche von 234 Quadratmetern haben Firmen, wie z.B. zuvor Fjällräven oder Haglöfs in Köln, die Möglichkeit, sich ein Jahr lang exklusiv zu präsentieren. Premiere im ersten Jahr feiert die kanadische Firma Arc`teryx, die ihre hochwertigen Produkte dort zeigen. Ein Reisebüro und eine Reisepraxis, in der man sich impfen lassen kann, runden das umfangreiche Angebot ab. Zudem betreibt die Sektion Oberland des Deutschen Alpenvereins seine Servicestelle in der Globetrotter Filiale.

Bild: www.globetrotter.de

Bild: www.globetrotter.de

Acht Millionen Euro Umbaukosten
Aus einem verschachtelten Bau mit 32 verschiedenen Ebenen in der ehemaligen Rieger-City wurde eine 6500 Quadratmeter große Verkaufsfläche auf vier Etagen geschaffen. Über acht Millionen Euro hat das Unternehmen aus Hamburg in den Ladenumbau investiert.

Verantwortlich für die Planung und die Realisation des ungewöhnlichen Outdoor-Geschäftes ist der Hamburger Architekt Prof. Holger Moths. Er setzt mit der Neugestaltung des Riegerblocks neue Maßstäbe in der außergewöhnlichen Ladengestaltung. Auch die Umbaumaßnahmen der Globetrotter Filialen in Hamburg, Berlin, Dresden, Frankfurt und Köln betreut er federführend.

100 neue Mitarbeiter

Für den reibungslosen Ablauf vor und hinter den Kulissen der neuen Münchner Globetrotter Filiale sorgen rund 100 Mitarbeiter, deren Arbeitsplätze zu Beginn dieses Jahres neu geschaffen wurden. Ein Rezept für den Erfolg von Globetrotter Ausrüstung ist das motivierte, service- und beratungsorientierte Team. Die reiseerfahrenen Verkäufer sind die Seele des erfolgreichen Unternehmens – authentische und glaubwürdige Menschen, die sich mit der Philosophie von Globetrotter Ausrüstung identifizieren und die verschiedenen Outdoor-Sportarten auch selbst betreiben.

Das Unternehmen
Globetrotter Ausrüstung wurde 1979 von den beiden Weltenbummlern und Überlebensexperten Klaus Denart und Peter Lechhart in Hamburg gegründet. Seit 1989 beziehungsweise 1991 sind Andreas Bartmann und Thomas Lipke geschäftsführende Gesellschafter. Mit 230 Millionen Euro Umsatz im Geschäftsjahr 2010/2011 ist Globetrotter Marktführer der Outdoor-Branche in Europa. Heute verfügt Globetrotter Ausrüstung mit seinen sieben Filialen in Hamburg, Berlin, Dresden, Frankfurt, Bonn, Köln und München über eine Verkaufsfläche von insgesamt 27.900 Quadratmetern. Hier werden 56 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet. 44 Prozent werden im Versandhandel generiert, davon wiederum 80 Prozent über das Internet. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 1.400 Mitarbeiter aus 60 verschiedenen Nationen.

Der Dachauer Künstler Till Julian Huss war fast ein Jahr damit beschäftigt, für Globetrotter Ausrüstung das Thema Outdoor-Emotionen auf die Leinwand zu bringen. 25 Werke finden sich in der Münchner Filiale wieder. Sie dokumentieren eindrucksvoll, dass Kunst auch Verkaufsflächen spannend inszenieren kann.

Bild: www.globetrotter.de

Bild: www.globetrotter.de

Kooperationspartner
Ab 5. März 2011 startet das Summit Reisebüro in der neuen Filiale von Globetrotter Ausrüstung. Es befindet sich direkt im Erdgeschoß und ist barrierefrei erreichbar. Neben den Angeboten namhafter Veranstalter werden auch die Reisen des DAV Summit Clubs angeboten, so dass für sämtliche Urlaubswünsche attraktive Reisen vermittelt werden können. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Individual- und Bausteinreisen sowie auf Aktiv- und Kulturreisen weltweit.

Die DAV Summit Club GmbH ist mit einem Jahresumsatz von 13 Millionen Euro und etwa 12.000 Teilnehmern im Jahr im deutschsprachigen Raum führender Anbieter für aktive Berg- und Kulturerlebnisse. Aktuell können die Kunden aus mehr als 450 Reisen und Kursen in über 60 Ländern wählen. Als weltgrößte Bergsteigerschule mit über 50-jähriger Erfahrung liegt der Angebotschwerpunkt neben der alpinen Ausbildung auf Bergsteigen, Wandern und Trekking weltweit. Die breite Palette wird durch Ski- und Schneeschuhtouren, Expeditionen zu Sieben- und Achttausendern und Bike-Reisen abgerundet.

In der integrierten Reisepraxis des Berliner Centrums für Reise- und Tropenmedizin von Dr. Tomas Jelinek informieren spezialisierte Ärzte über medizinische Reisevorbereitungen und verabreichen alle erforderlichen Schutzimpfungen, zum Beispiel gegen Typhus oder Malaria. Die Reisepraxis befindet sich im ersten Obergeschoss der Globetrotter Filiale in München. Der Service wird dort angeboten, wo sich der Kunde für seine Reise ausstattet. Er wird ohne Voranmeldung von erfahrenen Ärzten individuell betreut und ausführlich zu den gesundheitlichen Risiken und erforderlichen Vorsorgemaßnahmen auf seiner persönlichen Reise beraten.

Außerdem ist ab dem Eröffnungstag die Servicestelle der Sektion Oberland des Deutschen Alpenvereins (DAV) in der Filiale zu finden. Neben dem allgemeinen Service steht den Mitgliedern und Interessierten eine Leihbibliothek mit Führerliteratur und Karten für den Alpenraum, ein Verleih für Bergsportausrüstung und ein Shop zur Verfügung. Auch die unbewirtschafteten Hütten der Sektion können in der neuen Servicestelle gebucht werden. Im Seminarbereich finden laufend Veranstaltungen zu Theorie- und Praxisthemen im Bergsport statt.

„Mit unseren erweiterten Öffnungszeiten (Montag bis Samstag bis 20 Uhr) wollen wir für unsere Mitglieder deutlich besser erreichbar sein und gemeinsam mit unseren Partnern das Haus auch inhaltlich zum ersten Anlaufpunkt für Bergsteiger in München und Umgebung etablieren“, so Dr. Walter Treibel, der erste Vorsitzende der Sektion Oberland und selbst passionierter Bergsteiger und Bergmediziner.

Bilder & Quelle: www.globetrotter.de