Download PDF

Der grüne Trend hält an: Raus aus dem Alltag, rein in die Natur! Was die Wachstumszahlen von Outdoor-Industrie und
-Handel bereits seit Jahren in ungeahnte Höhen treibt, findet wohl auch im laufenden Geschäftsjahr eine Fortsetzung. Indizien dafür sind das starke Wintergeschäft wie auch eine intensive Konzeption der Sommersaison. So ist die Bereitschaft der Branche, an der globalen Leitmesse OutDoor (14. bis 17. Juli 2011 in Friedrichshafen) auszustellen, höher als je zuvor: Mit mehr als 660 Anmeldungen (plus sechs Prozent) aus 38 Nationen registriert die internationale Leitmesse im Vorjahresvergleich eine Rekordnachfrage an Ausstellungsfläche.

„Wir klettern weiter“, verkündet Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen, im Hinblick auf die 18. Auflage der internationalen Leitmesse OutDoor. „Alle Branchengrößen haben bereits zugesagt. Viele etablierte Firmen präsentieren sich 2011 mit vergrößerten Standflächen und neue wie auch namhafte Unternehmen geben ihr Messe-Debüt am Bodensee.“ Hierzu zählen beispielsweise US-Bekleidungs- und Laufschuhhersteller Pearl Izumi oder auch Adidas Eyewear, die erstmals mit eigenem Standkonzept ausstellen.

Eine erhöhte Nachfrage registrieren die Organisatoren auch im Kletterbereich. „Der Run auf die Kletterhallen B2 und B3 ist in diesem Jahr stark ausgeprägt“, erklärt OutDoor-Projektleiter Stefan Reisinger. „Die Fachbesucher dürfen sich also auf ein erweitertes Angebot zu den Themen Klettern und Alpinismus freuen.“

Die im vergangenen Jahr ins Leben gerufenen OutDoor Conferences werden auch 2011 auf dem Programm stehen und Garant dafür sein, dass neben den Messeständen auch ein reger Informationsaustausch in den Konferenzräumen stattfindet. Besonders die Early Morning Breakfast-Events erfreuten sich großer Teilnahme und bieten auch in der zweiten Auflage vielfältige Themen und Workshops vor dem morgendlichen Messebeginn.

Weitere Informationen unter www.outdoor-show.com.

Bild & Quelle: Messe Friedrichshafen