Download PDF

Fachmesse OutDoor stellt die Trends 2012 vor:

Leichtwander- und Multifunktionsschuhe stark im Kommen


Nicht mehr nur über Berg und Tal oder Stock und Stein geht es mit den Outdoor-Schuhen – das klassische Einsatzgebiet hat sich längst bis in Fußgängerzonen und ins Büro ausgedehnt, denn Funktions-Schuhe kommen an. „Das Segment der Outdoor-Schuhe profitiert vom Boom des Natursports mit am stärksten. Besonders die leichten und bequemen Multifunktionsschuhe erfreuen sich dabei stetig wachsender Beliebtheit“, erklärt Stefan Reisinger, Projektleiter der OutDoor. Die Leitmesse OutDoor (14.-17. Juli 2011, nur für Fachbesucher) zeigt die größte Outdoor-Schuhpräsentation der Welt und gibt die Trends für die Saison 2012 wie den „Urban Outdoor Schuh“ oder den „Barfußschuh“ vor. Mit allein 140 internationalen Schuhherstellern unter den 890 Ausstellern zeigt diese Branche eine äußerst starke Präsenz am Bodensee.

Bild: Messe Friedrichshafen

Bild: Messe Friedrichshafen

Vom klassischen Wanderstiefel bis hin zum leichten „Trailrunner“ –Schuhe für den Natursport sind im Trend. „Outdoor als Marktsegment ist in den Fokus aller Schuhbereiche gerückt und entpuppt sich im Moment als Motor der gesamten Branche“, weiß Thomas Lange, Vertriebsdirektor beim amerikanischen Hersteller Keen zu berichten.

Die positive Outdoor-Schuhentwicklung ist ein wichtiges Thema auf der diesjährigen Leitmesse für den Natursport. Auf der OutDoor 2011 ist eine gesamte Halle (A6) exklusiv dem Thema Schuh gewidmet. Zudem findet sich bei vielen Voll-Sortimentern in den übrigen Messehallen ebenfalls ein attraktives Schuh-Angebot. Mit einem Zuspruch von 20 Nationen unter den 140 Schuhherstellern können sich die Fachbesucher auf ein umfangreiches Produktprogramm an Freizeit- und Funktions-Schuhen freuen.

Der Outdoor-Schuhmarkt entwickelt sich weiter, besonders Leichtwanderschuhe, Multifunktions- oder Komfortwanderschuhe liegen im allgemeinen Interesse. Marc Fischer von Adidas Outdoor stellt fest: „Sowohl Händler als auch Konsumenten erkennen zunehmend, dass es auch leichtere Alternativen zu den stabilen Lederbergstiefeln gibt. Die Devise heißt leichter und auch ruhig mal farbenfroh.“ Urban Outdoor nennt sich dieser Trend und viele Hersteller reagieren darauf. „Der typische Urban Outdoor-Schuh vereint Alltagstauglichkeit in punkto Design und Komfort mit Funktionsmerkmalen wie einer kernigen Vibramsohle“, erklärt Merrell-Sales Representative Hendrik Ermer. Dem stimmt Scott Bowen von Columbia zu: „Urban Outdoor ist für uns extrem wichtig. Doch der Kunde erwartet auch, dass die Schuhe funktionieren und gut aussehen.“ Auch Keen zieht mit, die Schuhmarke aus Amerika gilt als Grenzgänger zwischen Outdoor- und Schuhmarkt und bietet unter dem Titel „Hybrid Life“ Produkte für beide Einsätze, den anspruchvollen Natursport und den modischen Alltag. „Urban“ ist auch der Sneaker, der 2012 stark im Trend liegt. Hersteller wie The North Face, Keen, Merrell, Lowa oder Hi-Tec verpassen dem klassischen Sportschuh mittels edlem Leder, Patchwork-Design oder recycelbaren Stoffen ein funktionelles Revival.

Bild: Messe Friedrichshafen

Bild: Messe Friedrichshafen

2012 kommt zu den Funktionsschuhen eine neue Kategorie hinzu: Der Barfußschuh oder der Natural-Motion-Schuh. Hierbei geht es um eine Befreiung des Fußes, der eingepackt, geführt und gedämpft durch Stabilisatoren und Shockpads, kaum seinem natürlichen Bewegungsdrang gerecht werden kann. Die orthopädischen Folgen: Die Fußmuskulatur verkümmert. Mit „gefühlvollen“ Schuhen wie Five Fingers oder Merrells „Barefoot“ kommt der Fuß wieder zu mehr Beweglichkeit.

Weitere Informationen unter: www.outdoor-show.com.

Bilder & Quelle: Messe Friedrichshafen