Bewertung des Autors

Mit der Vapur Reflex kommt nicht nur Farbe in die Ausrüstung, sondern zugleich auch endlich die Trinkflasche in Griffnähe. Bei 0,5 Liter Fassungsvermögen hat man zwar nur eine reine Trinkflasche, aber wozu gibt es sonst wohl noch die Vapur ELEMENT, die sich durch ihr Fassungsvermögen dann auch für Trekkingtouren und der damit verbundenen Outdoor-Küche eignet.

8
1. Eindruck
7
Bedienbarkeit
7
Gewicht
Download PDF

Ob man nun mit dem Rad oder zu Fuss auf Tour ist, neben dem Gewicht ist auch das Packmass im Rucksack oder in der Radtasche entscheidend. Wer da den Wassertransport plant, der greift gern zu einer Faltflasche und wir neuerdings zu einer Flasche von Vapur.

Faltbare Trinkgefäße sind nicht neu und auch die Flaschen sind bereits seit Jahren die ständigen Begleiter auf unseren Touren. Im gefüllten Zustand nehmen sie nicht unwesentlich mehr bzw. weniger Platz ein, als ein normale PET-Flasche, desto mehr vom Inhalt jedoch verschwindet, umso weniger Platz brauchen die Flaschen. Während also die PET Flasche noch konstant den gleichen Platz verbraucht, kann man hier die Flasche sehr klein machen.

Vapur REFLEX auf Tour

Vapur REFLEX auf Tour

Nun sind wir eben seit vielen Jahren mit Flaschen von Platypus unterwegs gewesen, deren Nachteil war jedoch, dass man die Flasche nur immer im Rucksack deponieren konnte oder eben in den Seitentaschen. Wer die Flaschen vorne am Schultergurt deponieren möchte, der musste entweder erfinderisch sein oder fleißig nach einem Zubehör suchen.

Im ähnlichen Prinzip aufgebaut wie die Platypus Flaschen sind nun die Reflex Flaschen von Vapur. Auch diese gibt es in „handlichen“ Größen, d.h. die Reflex gibt es in den universellen 0,5 Liter. Wer jedoch mehr braucht, der findet noch die ELEMENT Modelle mit 0,7 bzw. 1 Liter. Da wir ja eigentlich die Möglichkeit bemängelt haben, die Faltflaschen am Schulterträger zu befestigen, sollte das Volumen nicht zu groß sein. Insofern macht man bei der Reflex rein von der Größe nichts verkehrt. Die Größe bietet zugleich auch einen Vorteil bei der Reinigung, denn man kann die Vapur Reflex in der oberen Schublade der Spülmaschine direkt mitreinigen. Desto größer die Flasche bekanntlich wäre, umso weniger passt sie dann auch in die Spülmaschine.

Vapur REFLEX auf Tour

Vapur REFLEX auf Tour

Die Besonderheit der Reflex ist neben den vielen Farbvarianten, die Vapur seinen Kunden bietet, jedoch nicht nur die Optik, sondern das Funktionelle in Form eines Karabiner. Nun macht der Karabiner zwar nicht gerade den verlässlichsten Eindruck, unsere Tests beim Laufen und Wandern hat er jedoch noch gut überstanden. Es wäre aber kein Problem den Kunststoffkarabiner im Falle eines Bruchs durch einen Edelrid Micro 0 zu ersetzen. Diese Karabiner von Edelrid sind ohnehin federleicht, klein und zuverlässig. Der mitgelieferte Vapur Karabiner bietet jedoch mehrere Vorteile, denn auf dem ersten Blick dient dieser dazu die Flasche überall dort zu befestigen, wo es eben Schlaufen gibt, andererseits umschließt er die leere REFLEX und bietet so ein kleines Packmass.

Vapur REFLEX hängt überall dort, wo es Schlaufen gibt

Vapur REFLEX hängt überall dort, wo es Schlaufen gibt

Auf Tour haben wir nun die Vapur Reflex testen können. Ob man sie nun am Klettergurt befestigt, am Gürtel oder eben am Schultergurt, die Trinkflasche hat man nun entgültig griffbereit und muss nicht beim Trekking erst noch den Rucksack abnehmen oder seinen Wanderpartner nach der Flasche fragen.

Beim Verschluss hat man den typischen Sportverschluss aufgeschraubt und was sich bei Trinksysteme auch immer als vorteilhaft erwiesen hat, er besitzt nun als Schutz vor Dreck eine Schutzkappe. Das Mundstück bleibt somit immer sauber unter der Kappe und es wird dann auch verziehen, wenn man die Tasche oder den Rucksack abwirft und nicht darauf achtet, wo man die Tasche ablegt.

Vapur REFLEX mit Sport-Verschluss

Vapur REFLEX mit Sport-Verschluss

Die Reflex ist laut Vapur eine geschmacksneutrale und geruchsabweisende BPA-freie Flasche aus den USA, wer trotzdem meint, dass seine Flasche noch nach Tee riecht, der sollte sie nach Gebrauch mit ein paar Tropfen Spülmittel und einer Bürste reinigen oder direkt in die Spülmaschine stecken. Verschluss und der Karabiner sollten dann jedoch abgenommen werden. Wer sie ordentlich pflegt und reinigt, kann die Flasche, die sehr robust wirkt, lange Zeit nutzen und wiederverwenden. Gerade diese Wiederverwendung ist dann auch ein kleiner Schritt zum Umweltschutz, es fällt kein Abfall an und einmal gekauft, hat man viele Jahre etwas von der Flasche.

Für den Einsatz im Sommer bietet die Flasche einen weiteren Pluspunkt gegenüber den starren Flaschen an, denn man kann die Flasche halb befüllen, ins Eisfach legen und wenn man auf Tour geht, den Rest der Flasche aufgießen und hat so unterwegs ein kühles Getränk dabei.

Vapur REFLEX auf Tour getestet

Vapur REFLEX auf Tour getestet

Fazit:

Mit der Vapur Reflex kommt nicht nur Farbe in die Ausrüstung, sondern zugleich auch endlich die Trinkflasche in Griffnähe. Bei 0,5 Liter Fassungsvermögen hat man zwar nur eine reine Trinkflasche, aber wozu gibt es sonst wohl noch die Vapur ELEMENT, die sich durch ihr Fassungsvermögen dann auch für Trekkingtouren und der damit verbundenen Outdoor-Küche eignet.

Einen sehr positiven Eindruck hat die Flasche, die es zu einer UVP von 11,95 € gibt, hinterlassen, der nur dadurch etwas getrübt wird, dass der Karabiner nicht aus Metall, sondern nur aus Kunststoff ist. Da dieser aber trotz der Wandertouren und im Radeinsatz jedoch noch nicht gebrochen ist, kann dieser also gar nicht so schwach sein, wie er erst den Anschein erweckt.

Alle Bilder in der Galerie