Download PDF

Egal ob man nun zu einer Trekkingtour oder zu einem Trip in die Berge aufbricht, die Wechselkleidung, elektronische Geräte oder dergleichen wollen sicher und vorallem wasserdicht im Rucksack verstaut werden. Die bekanntesten Marken für wasserdichte Taschen sind wohl Tatonka, Sea2Summit oder auch Exped. Grund genug auch mal ein Blick auf das Angebot von der Marke SealLine zu werfen.

Mit SealLine® Packsäcken und Trockentaschen läufst du nicht auf Grund

Stürmische See am Kap Horn – der Cirrus™ Sack hält dicht; wildes Wasser auf der Soça – der Kodiak™ Window Dry Sack hält dicht; Schneeschmelze am Yukon – der Black Canyon™ Dry Bag hält dicht. Wasser ist das Element von SealLine® – egal ob von back- oder steuerbord, von oben oder von unten, die Packsäcke und Trockentaschen schützen zuverlässig auch bei heftigstem Seegang. Lange Touren mit engen Kajaks erfordern eine spezielle Logistik.

Bild: SealLine - ©Earl Harper

Bild: SealLine - ©Earl Harper

SealLine schafft mit seiner Kodiak Window Dry Sack-Serie Platz, auch im engsten Winkel. Die wasserdichten Packsäcke mit dem einmaligen Einwege-Ablassventil lassen die Luft entweichen und passen sich perfekt jedem noch so engen Bug oder Heck an. Durch die klaren Urethanfenster, hat man zudem seine Ausrüstung stets fest im Blick, wodurch langes Wühlen und Suchen der Vergangenheit angehören. Den Kodiak Window Dry Sack aus 200D Nylon mit Polyurethanbeschichtung und einem 400D HD Nylon Boden gibt es von 5l bis 40l Packgröße. Farben: Gelb und Blau

Bild: SealLine

Bild: SealLine

Keine zusätzliche Bleibombe – Der Packsack Nimbus™ Sack gehört in seiner Gewichtsklasse zu den Fliegengewichten und spart schon bei der Ausrüstung an unnötigem Ballast ein. Perfekt vor Nässe geschützt bleibt der Inhalt durch den Dry Seal™ Doppelstreifen-Rollverschluss. Die Außenhülle aus 210D Nylon mit doppelter Polyurethanbeschichtung ist nicht nur komplett wasserdicht, sondern auch extrem abriebfest. Die Nimbus Sack Packsackreihe ist in den Größen von 5l bis 40l und in vier Farben erhältlich: Blau, Gelb, Rot, Grau (ideal zur farblichen Sortierung der Ausrüstung).

Bild: SealLine

Bild: SealLine

Die perfekte Lösung, wenn es um eine „Sack in Sack Kombination“ geht (zum Beispiel Rucksack plus Packsack), ist der ultraleichte Cirrus Sack. Sein minimalistisches Gewicht resultiert aus dem 20D Cordura® Nylon mit einer hochwasserdichten Silikon- und Polyurethan-beschichtung. Besonders handlich ist der praktische Rollverschluss, der sich perfekt zum Tragen des Packsacks eignet. Für besonders kleines Equipment gibt es den Cirrus Sack bereits ab einem Volumen von 2,5l. Maximal fasst der größte Cirrus Sack 30l. Farblich ist er in Pomegranate, Blueberry, Everglade und Limon erhältlich.

Bild: SealLine - ©Earl Harper

Bild: SealLine - ©Earl Harper

Für besonders harte Touren auf den wilden Gewässern dieser Erde ist das bewährte Black Canyon Dry Bag geschaffen. Diese PVC-freie Trockentasche macht alles mit: von der arktischen Grönlandexpedition bis zum langen Ritt auf dem Amazonas. Das starke 300D Polyester mit einer doppelten TPU-Beschichtung und dem Dry Seal™ Doppelstreifen-Rollverschluss halten auch einer noch so großen Welle stand. Sicher verpackt wird hier alles von der Größe von 5l bis zu 55l. Farblich bunt gemischt reicht das Spektrum von Grün, über Gelb bis Orange.

Die wasserdichten Schutz- und Packsäcke von SealLine sind ab sofort in Sport- und Outdoorläden erhältlich. Fündig wird man z.B. bei Amazon oder Bergzeit. Alle weiteren Infos rund um die Marke SealLine gibt es im Internet unter: www.seallinegear.com

Bilder & Quelle: SealLine